„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“
Albert Einstein

04.04.2012

Durch Engpassmanagement den Blick auf das Wesentliche schärfen

Neben Qualitätsmanagement, Six Sigma und Lean Management ist die „Theory of Constraints“ (TOC) eine der erfolgreichsten Managementphilosophien der heutigen Zeit.  Bei Ergebnissen wie Produktivitätserhöhungen um bis zu 50 % ist es verwunderlich, dass TOC im europäischen Raum nicht stärker verbreitet ist.


Kennt jedes Unternehmen die Engpässe, die den Gewinn einschränken? Wenn ja,  sollten diese sofort beseitigt werden? Nicht immer sind die „offensichtlichen“ Engpässe auch wirklich die Begrenzung der Unternehmen für mehr Gewinn.  Mit der „Theory of Constraints“ (Theorie der Begrenzung) werden Engpässe zur Wachstumschance. Sie wirken als Taktgeber in der Produktionskette und bringen Bewegung in festgefahrene Strukturen.

Entwickelt wurde diese Theorie von dem israelischen Wissenschaftler und führenden Strategieberater Eli Goldratt. Goldratt betrachtete Unternehmen und Prozesse aus physikalischem Blickwinkel. Gleichzeitig definierte er drei Arten der Begrenzung. „Physikalische“ Engpässe sind bedingt durch geringe Kapazitäten, „politische“ verweisen auf eine strategisch abträgliche Unternehmensführung oder widersprüchliche Zielvorgaben. Spannend, jedoch schwerer greifbar ist die „psychologische“ Begrenzung. Was hält die Akteure innerlich ab, an wertschöpfenden Prozessen mitzuwirken? Welche Ängste und Zweifel erzeugen Fehlentscheidungen und falsche Vorstellungen, zum Beispiel einer „de facto“ nicht vorhandenen Abhängigkeit? Welche Prägungen liegen zu Grunde?

Es ist wichtig, psychologische und politische Engpässe aus Sicht des Marktes zu definieren. Im ersten Schritt ist es dabei sinnvoll, die Kundenausrichtung und die Kommunikation nach außen zu analysieren: Welchen Nutzen hat der Kunde von der Dienstleistung oder dem Produkt? Welche Botschaften werden bei der Herstellung bewusst und unbewusst übermittelt? Was sind die Begrenzungen der Kunden, lösen wir diese vollständig? Die ermittelten Engpässe werden in einer Unternehmensanalyse erfasst.
Im zweiten Schritt wird  auf Grundlage dieser Ergebnisse eine für die Unternehmen passende Strategie im Workshop entwickelt. Fokussiert wird darauf, das Unternehmen umfassend nach dem Markt auszurichten und das Vorgehen für alle Beteiligten verständlich zu formulieren.
Nach Konzentration auf die externen, auf den Markt bezogenen Beschränkungen, werden in der dritten Phase interne Engpässe ermittelt. Je Unternehmensart gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Auf Ebene der Produktionsplanung und -steuerung kann die Produktivität um bis zu 30 % gesteigert werden – gleichzeitig senken sich dabei die Bestände und Durchlaufzeiten um bis zu 70 %. Auch im Projektmanagement sind beträchtliche Verkürzungen der Durchlaufzeit möglich. Unternehmen, die sich auf die Optimierung ihrer Lagerbestände konzentrieren möchten, erzielen im Supply Chain Management durch TOC deutliche Verbesserungen.

Mit der TOC lassen sich branchen- und produktneutral Einsparungen realisieren – bei gleichzeitiger Erhöhung der Liefertreue und Produktivität. TOC eröffnet eine komplett neue und zugleich ganzheitliche Perspektive – für jedes Unternehmen. Führungskräfte und Mitarbeiter lernen in unserem Trainingsprogramm, Engpässe zu nutzen und beim Umgang mit ihnen die richtigen Prioritäten zu setzen.

Anmeldungen und Informationen

weiter

DOWNLOADS

Aktuelles Weiterbildungsprogramm

Fordern Sie kostenlos unser neues Weiterbildungsprogramm an!
Programm anfordern

Fachkompetenz Sozialkompetenz
AKTUELLES

News vom 02.10.2013

Neue Wege in Coaching und Mediation

News vom 02.10.2013

Engpässe erfolgreich meistern

News vom 04.07.2013

Simply the best – Gib dem Problem eine Chance

News vom 01.09.2010

TQU Akademie GmbH mit neuem Firmennamen

Seminar-Impressionen

Repräsentative Umgangsformen
KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH
Gerne besuchen wir Sie und stellen Ihnen unsere Leistungen vor.
Facebook Xing Twitter Marktplatz Mittelstand You Tube